10. Input-Mail "was folgt"... danach? / hilfreiche Inputs und Tipps zu geben, um Ihnen das Leben zu erleichtern, rund um Ihre Oberflächen und der darunter liegenden Technik.

Reto Hänni freut sich Ihnen mit dem

10. Input-Mail Was folgt“… danach ?

hilfreiche Inputs und Tipps zu geben, um Ihnen das Leben zu erleichtern, rund um Ihre Oberflächen und der darunter liegenden Technik.

VOR, WÄHREND und NACH dem Bauen

Liebe/er reader reader

Was..., schon das 10te Input-Mail!
Heieiei, habe ich mir gerade gedacht, als ich meine Vorlage geöffnet habe. Es ist doch noch gar nicht so lange her, als ich den Entschluss gefasst habe, in regelmässigen Abständen das Input-Mail zu verfassen, um mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und ein Sprachrohr für Ihre Oberflächen zu sein und mit geballter Ladung dafür einzutreten.

Daraus entstanden ist ein lebendiges Kommunikationsmedium. Jedes Mal erhalte ich viele Reaktionen und daraus ergeben sich wieder heisse Diskussionen. Einige Themen oder Thesen sind nicht Mainstream. Manches rüttelt auf und regt zum Nachdenken an. Ich schreibe einfach so, wie mir der Schnabel gewachsen ist und vor allem, welche Erfahrungen ich selber gemacht habe, die ich gerne weitergebe.

Letztens hat mich ein Architekt bei einem Gespräch gefragt: schreibst du die Mail’s immer selber? Ja natürlich, warum meinst du? Seine Antwort: Ich fühle mich mit deinen Themen immer irgendwie angesprochen und erkenne mich selber darin. Yes, genau so mag ich das. Erst wenn es richtig rumpelt und aufkratzt bleibt was hängen, oder? Es geht doch darum, andere Wege aufzuzeigen und Sie mitzureissen, ein wenig Seelen-Stretching zu machen.

Die Input-Mail Reaktion einer Leserin bringt mich auf das heutige Thema.
Eine Leserin schrieb mir:
Ich gratuliere dir herzlich zu deinem Mut, den du mit deinen Input-Mails zeigst. Mut, weil
- du sehr persönliche Gedanken weitergibst
- du eben „Wissen“ teilst
- du aufzeigst, dass Stillstand Rückstand ist
Ich hoffe, dass du eine gute Zeit hast und wünsche dir und deinem Unternehmen weiterhin viel Erfolg!

 Ja, vielen lieben Dank erstmal!
Aber was meint Sie genau mit Erfolg? Ist damit gemeint finanzieller Erfolg oder ist Erfolg viele Aufträge zu erhaschen oder meint sie Erfolg ist, immer viel zu arbeiten?
Kann man Erfolg definieren?

 Daher lautet meine Einstiegsfrage:
„Was folgt“... danach?

Ganz einfach, kurz und bündig: Erfolg!
Erfolg bedeutet „was folgt“.
Also ist der Erfolg einfach neutral bewertet die Summe der Entscheidungen, die Sie getroffen haben. Ist jetzt Erfolg positiv oder negativ? Egal wie Sie es bewerten, es ist das „was folgt“. Wer hat die Entscheidungen getroffen? Jeder für sich selber, oder? Also bin ich für meine jetzige Situation selber verantwortlich. Daher frage ich mich immer wieder selber; stimmt der momentane Erfolg für mich oder muss ich es in andere Bahnen lenken?

Wir Alle haben ein riesen Talent, viele unserer täglichen Handlungen nicht mehr kritisch zu hinterfragen. Vielleicht machen wir das schon lange genauso wie „immer“. Es könnte sein, dass wir in der täglichen Routine gefangen sind. Oder es ist einfach am bequemsten.

Seine eigenen Gewohnheiten hinterfragt man erst kritisch, wenn man mit bewährten Mustern nicht mehr weiterkommt.

Im geschäftlichen Kontext habe ich letztens die Frage gestellt: Wenn wir daran sind, vieles in Frage zu stellen und vieles zu verändern, haben wir dann in den letzten 30 Jahren alles falsch gemacht? Nein, bis anhin war alles richtig. Nur reichen die Gewohnheiten nicht mehr aus, auch in Zukunft in der Baubranche noch Erfüllung zu finden. Ausser man rutscht gemeinsam mit allen anderen mit der 16.00 Uhr Lawine talwärts und hofft durch ein Wunder bald ausgegraben zu werden.

Aus Erfahrung kann ich Ihnen beschreiben, wie die ersten Anzeichen für eine Rutschpartie aussehen:
1. Die Unzufriedenheit unter den Mitarbeitern steigt stetig an, interne Querelen sind das Resultat.
2. Das tägliche Thema im Betrieb ist der Preisdruck und der grosse Konkurrenzdruck.
Ja Bravo, „dänn isch de Mischt scho garettlet“  Das sieht dann so aus:

Und dann? Was folgt…danach? Aufstehen, duschen und wieder genauso weiter machen? Bestimmt nicht! Mein Tipp: Selbstwert stärken. Sich, bewusst machen, was bin ich mir Wert. Weg von dem Denken, „ich kann ja eh nichts machen, der Markt ist im Moment einfach so“. Seinen eigenen Horizont erweitern, raus aus dem engstirnigen Denken. Neue Ideen entwickeln, was tue ich wirklich gerne? Und diesen Ballast abwerfen, der keine Freude mehr macht. Ja, das machen wir eh viel zu wenig. Ständig an Altem festhalten erzeugt einen mächtigen Energieaufwand. Ständige Kleinigkeiten, die immer wieder nerven, ergeben einen unheimlichen Energieverlust.

Weg mit Ballast und dem alten Gerümpel. Den Wald auslichten und Bäume umschneiden, damit wieder genügend Sonnenlicht da ist, um Neues wachsen zu lassen. Es macht richtig Spass neue Ufer zu erkunden und ja: das ist für mich Erfolg.

In dem Sinne, vielen Dank für die Glückwünsche der Leserin, die schreibt:
Ich hoffe, dass du eine gute Zeit hast und wünsche dir und deinem Unternehmen weiterhin viel Erfolg!

Eine Hänni Erfolgsgeschichte ist sicherlich die, auf dem Thema Hänni Aussenbeläge. Da haben wir uns so richtig für Sie ins Zeugs gelegt. Der Frühling naht und damit das Bedürfnis Balkon, Terrasse oder Sitzplatz wieder zu beleben.

Heute gebe ich Ihnen gleich zwei Hilfestellungen und Tipps zu Ihren Aussenbelägen. Gleichzeitig entlarve ich den Mythos der männlichen Kraft „Hochdruckreiniger“.

 

  Hier eine Übersicht zu den heutigen Themen:

•  Auffrischen von Zementplatten und Verbundsteinen

•  männliche Kraftreinigung - kontra schonend weiblich

•  Digitalisieren mit Hirn

---
Auffrischen von Zementplatten und Verbundsteinen

Auffrischen von Zementplatten und Verbundsteinen

Schauen Ihre Zementplatten oder Verbundsteine noch wie am ersten Tag aus? Nach wie vor werden viele Aussenbereiche mit Zementplatten und Verbundsteinen belegt. Das hat auch seinen guten Grund. Die Bodenbeläge werden in allen Variationen hergestellt. Formen und Farben sind grenzenlos. Gehwege, Hauseingänge, Dachterrassen, Garagenvorplätze, Balkone und an vielen …Weiterlesen.

---
männliche Kraftreinigung - kontra schonend weiblich

männliche Kraftreinigung - kontra schonend weiblich

Mit diesem Artikel lade ich Sie zu einem geistigen Praxistest ein. Wer kennt ihn nicht: den Hochdruckreiniger. Vor allem wir Männer lieben es doch mit Gewalt und geballter marsischer Kraft den Dreck „wegzufetzen“. Wir stehen breitbeinig da, lässig den Schlauch über die Schulter gelegt. Mit dem Pistolengriff …

Weiterlesen.

---
Es kommt auf die innere Haltung an

Es kommt auf die innere Haltung an

Dass ich ein Fan von Sebastian Purps-Pardigol bin, kann ich nicht verheimlichen. Mit seinem neuen Buch hat er wieder einen Volltreffer gelandet: „Digitalisieren mit Hirn“ trifft die Zeiterscheinung genau. Schon das Vorwort von Philipp Lahm, ehemaliger Kapitän der Deutschen Fussball Nationalmannschaft, ist so einleuchtend geschrieben, dass der hinterste und letzte Analphabet in Sachen …

Weiterlesen.

---

Der neueste Fachartikel:

Auffrischen und reinigen von Zementplatten und Verbundsteinen

Zementplatten und Verbundsteine sind nach wie vor die meist verbauten Oberflächen in den Aussenbereichen. Zementplatten und Verbundsteine werden in allen Variationen hergestellt. Formen und Farben sind grenzenlos. Gehwege, Hauseingänge, Dachterrassen, Garagenvorplätze, Balkone und an …

Weiterlesen.

Alle Fachartikel finden Sie hier:

---

Wow…, jetzt habe ich aber wieder viel geschrieben.Was folgt… danach? Ich glaube erst mal eine Kaffeepause und ein Durchatmen. Sind die Tipps hängen geblieben? Ich wünsche mir das.

Übrigens, wenn Sie im Nachhinein mal noch in einem Input Mail etwas Nachlesen möchten, haben wir für Sie ein Archiv erstellt. Dieses finden Sie hier:


Sowie so sind alle Informationen und Artikel für Sie abgelegt, die ganzen Beiträge sind hier  hinterlegt.

Ich wünsche mir auch dieses Mal ein haufen Rückmeldungen. Gespannt bin ich auch, wer den Gras-Test macht. Oder doch lieber den Hochdruckreiniger? Egal, ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

mit Leidenschaft zum Wohlgefühl grüsst Sie
Reto Hänni

---

Sie bekommen diesen Newsletter, weil ich Ihre Mail Adresse gespeichert habe. Entweder weil wir für Sie schon Arbeiten ausgeführt haben, wir mit Ihnen schon irgendwie in Kontakt waren oder wir uns einfach irgendwie schon mal begegnet sind.

Falls Sie, oder jemanden, der interessiert ist, das Input Mail abonnieren möchten, finden Sie hier den Link; Input Mail abonnieren, ganz unten im Fussbereich eingeben.