14. Input-Mail “Habe keine Zeit, muss ARBEITEN!“

Reto Hänni freut sich Ihnen mit dem

14. Input-Mail Habe keine Zeit, muss ARBEITEN!

hilfreiche Inputs und Tipps zu geben, um Ihnen das Leben zu erleichtern, rund um Ihre Oberflächen und der darunter liegenden Technik.

VOR, WÄHREND und NACH dem Bauen

Liebe/er reader reader

Ja, sorry für die Verspätung!
Ich weiss, ich bin irgendwie aus dem Rhythmus gefallen. Meine innere Stimme schreit schon seit einigen Tagen „Reto, es ist wieder Zeit für das Input Mail“ und von Tag zu Tag wird sie immer lauter und heftiger. Sauber habe ich natürlich die Stimme aber immer wieder übertönt und ihr geantwortet:


„Habe keine Zeit, muss Arbeiten!“
Kennen Sie dass, wenn hundert andere Sachen wichtiger sind, als das, was gerade anstehen würde? Dazu passt das Video von Tim Bendzko herrlich.

Genau so war es, da eine Offerte, da eine Besichtigung und so fehlt einfach die Zeit.
Stimmt das?  Fehlt die Zeit? Oder ist einfach nicht der richtige Zeit-Punkt da, um das vorgenommene zu erledigen. Natürlich ist das eine schöne Rechtfertigung, keine Zeit. Natürlich ist auch eine schöne Ausrede; es ist nicht der richtige Zeit-Punkt. Schlussendlich brauchte es einfach diese EXTRAMEILE, die den Unterschied ausmachen. Es braucht diesen kurzen Effort und diesen kurzen knackigen Sprint, um aussergewöhnliches zu vollziehen. Ich beobachte an mir selbst und auch in meinem Umfeld, welche Veränderungen nötig sind oder wären, aber es fehlt einfach an der Zeit.


Daher meine Einstiegs-Aussage:
„Habe keine Zeit, muss Arbeiten“
Sobald wir uns in der eigenen Arbeit „verrennen“ und keine Zeit mehr haben unseren Blick in die Ferne schweifen zu lassen oder sozusagen nur noch das eigene Gärtchen sehen, ist es vorbei mit Weiterentwicklung.


An einer Strategiesitzung für Verbandsentwicklung diskutierten wir das Thema Digitalisierung im Handwerk. Ein Berufskollege meinte mitten in der Diskussion;
„Hör mir bloss auf mit dem Thema, schliesslich bin ich Plattenleger und muss mir damit mein Geld verdienen und nicht mit digitalem Gerümpel“.

Weiterentwicklung und damit Veränderungen können nur stattfinden, wenn wir uns dafür auch Zeit nehmen. Keine Zeit, ist wie eine Stahlkugel am Bein und bremst jegliche Entwicklung aus. Jede von unseren internen Weiterbildungen funktioniert nur, wenn wir die extra Meile beschreiten. Es braucht Vorbereitung, es braucht neue Ideen und Konzepte. Schlussendlich der Wille jedes Einzelnen neue Pfade zu beschreiten. Es würde immer wieder eine Ausrede geben „ES“ nicht zu tun. Aber um „ES“ zu tun brauchst Du das Feuer, Du musst dafür förmlich brennen und Dich auflösen in dem Gefühl der Grenzenlosigkeit.

Seit unserem Firmenentscheid „Wir machen es nicht mehr wie alle Anderen“, arbeiten wir stetig immer an unseren eigenen Werten. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir Werte brauchen, um unsere Zusammenarbeit zu gestalten. Werte stehen wie ein Leuchtturm, ein Orientierungspunkt für unser tägliches Schaffen, was wollen wir. Warum wollen wir das, wie machen wir das. Wir entscheiden uns für etwas, aber gleichzeitig auch immer gegen etwas. Das Gleiche gilt natürlich auch für alle Lebensbereiche, von der Gesellschaft bis hin zur Familie.

Bei unserem letzten Seminar haben wir einen unserer Werte besprochen. André Sandmann von der Firma Pikka Zürich hat unsere Diskussion als sogenanntes Graphic Recording an der Wand mitgezeichnet. Zu «Die Mitarbeiter übernehmen die volle Verantwortung im Rahmen Ihrer Kompetenzen» ist folgendes Symbolbild entstanden:

Mitten im Gespräch lief es mir kalt den Rücken runter und ich musste meine Tränen der Rührung zurückhalten:

Genau das ist es! Was haben wir alle zusammen tolles erreicht in den letzten Monaten. Mensch Reto, wieso hast Du das nicht wahrgenommen? Jeder Einzelne von uns hat riesige Schritte gemacht in Sachen Selbstverantwortung.

Und da ist es wieder: „Habe keine Zeit, muss ARBEITEN“. Und es geht doch! Sobald der Spirit da ist und der riesige Hunger weiterzukommen, neues zu Erleben, geht die Post ab.
Möchten Sie mehr über den Prozess „Werte erfahren“, lesen Sie meinen Artikel dazu.

 

Hier eine Übersicht zu den heutigen Themen:

•  Erleichterung: Der Absatz in meine Dusch nervt

•  Hänni WERTE: Werte in der Firma sind wie ein Leuchtturm

•  Buchtipp Geheimtipp: Säure gibt Flecken

---
Erleichterung: Der Absatz in meine Dusche nervt

Erleichterung: Der Absatz in meine Dusche nervt

Ja schon klar, das würde es mich auch! Wie ein Hindernislauf fühlt es sich an, der Gang in die wohlverdiente Dusche. Zuerst ein riesen Schritt über die Vormauerung. Dann aufpassen, dass aus dem Spreizschritt nicht ein Spagat Schritt wird, damit man in der glatten Duschtasse nicht ausrutscht. Zu guter Letzt noch der knappe …

Weiterlesen.

---
Hänni WERTE, Werte in der Firma sind wie ein Leuchtturm

Hänni WERTE, Werte in der Firma sind wie ein Leuchtturm

Das müssen Sie sich auf der Zunge zergehen lassen! Diese Bedeutung von WERTE habe ich im Duden nachgelesen: „Einer Sache innewohnende Qualität, aufgrund deren sie in einem gewissen Masse begehrenswert ist“ Duden beschreibt die Bedeutung von WERTE einfach traumhaft, ich könnte es nicht besser! Wie wahr das ist, wie schön …

Weiterlesen.

---
Buchtipp Geheimtipp: Säure gibt Flecken

Buchtipp Geheimtipp: Säure gibt Flecken

Heute mal anstelle eines Buchtipps einen Geheimtipp. Haben Sie Oberflächen, die säureempfindlich sind? Ich gebe Ihnen ein paar Beispiele: Marmor in Bad oder als Küchenabdeckung? Sandstein auf Boden oder an der Wand? Marokkanische Zementplatten? Mineralische Spachtelbeläge? Kunststeine im Treppenhaus? Das Merkmal aller dieser Materialien ist dasselbe; Säure wie z.B. Zitronensaft oder Essig gibt Flecken und …

Weiterlesen.

---

Der neueste Fachartikel:

Umbau in begehbare Dusche

Die klassische Dusche, die in den letzten Jahren gebaut wurde, kennt jeder. Eine Duschtasse dient als Grundlage. Diese sieht aus, wie die kleine Schwester der Badewanne. Bis anhin unbestritten, gilt diese Variante …

Weiterlesen.

Alle Fachartikel finden Sie hier:

---

„Habe keine Zeit, muss arbeiten“

Also hatten Sie doch Zeit, das Input Mail zu lesen, bravo und herzlichen Dank!
Das hat wahrscheinlich einen Grund und Sie hatten sich vom Titel angesprochen gefühlt.
Ja, das geht wohl den meisten von uns so, und daher braucht es zwischendurch diesen Sprint, um aus dem Karussell raus zu hechten. Zudem macht es auch noch Spass sich auch Zeit für Entwicklung zu nehmen und nicht nur fürs Schuften.

Zum Schluss noch ein Beispiel von Entwicklung.
Obwohl wir bei Hänni AG mit dem Werkstoff Holz nichts am Hut haben ist mir dieser Mann ins Auge gestochen;

Erwin Thoma, ein Förster, ein Unternehmer und ein Mensch mit Weitsicht. Er brennt förmlich für das was er tut, und mit seinen Argumenten erklärt er in einfachen Beispielen wie die Wirtschaft und die Naturwirtschaft funktioniert.

Achtung! An alle die Denken: „Habe keine Zeit muss ARBEITEN“, der Typ ist so was von spannend, Sie werden förmlich an seinen Lippen kleben bleiben. Hier sein Video

Ich wünsche Ihnen eine tolle Zeit und freue mich jetzt schon auf Ihre Rückmeldungen. Drücken Sie auf diesem Mail einfach auf Antworten und Ihre Rückmeldung landet in meinem Postfach.

mit Leidenschaft zum Wohlgefühl grüsst Sie
Reto Hänni

---

Sie bekommen diesen Newsletter, weil ich Ihre Mail Adresse gespeichert habe. Entweder weil wir für Sie schon Arbeiten ausgeführt haben, wir mit Ihnen schon irgendwie in Kontakt waren oder wir uns einfach irgendwie schon mal begegnet sind.

Falls Sie, oder jemanden, der interessiert ist, das Input Mail abonnieren möchten, finden Sie hier den Link Input Mail abonnieren.