Ein Sprung in der Platte, oder eine Ecke ab?

Hatten Sie auch schon mal „eine Ecke ab“?
Oder vielleicht „einen Hick drin“?
Natürlich meine ich an Ihrem Plättli.
Es stört, man schaut, wenn der Schaden einmal entdeckt ist immer wieder automatisch oder wie fremdgesteuert an die schadhafte Stelle hin.

Also los, reparieren lassen, aber wer macht das?
„Der Plattenleger natürlich“, sind Sie sicher?

Sicher nicht jeder, Platten reparieren ist eine Kunst und es braucht bestens ausgebildetes Personal. Mitten aus einem Belag eine Platte zu entfernen ist wirklich „Handwerk hoch 10“.

Ein Plattenbelag steht zwangsläufig immer unter Spannung, die Deckschicht auf einer Platte ist vergleichbar mit einer Glasscheibe, darum auch der Name Glasur. Es genügt einen kleinen Flankenschlag und die nebendran liegende Platte ist auch im Eimer. Die Nervosität steigt, parallel dazu die Kosten auch. Hinzu kommt, das Fräsen und Spitzen in einer sauberen Umgebung, das kann sich schnell ändern. Wer kennt ihn nicht, den feinen, ominösen, ärgerlichen, weissen Staubschleier, der Horror für jeden, der danach putzen muss.

Möchten Sie das alles erleben? Das will doch keiner.
Es lohnt sich also Hänni Kundendienst zu rufen, unsere Spezialisten sind für solche Fälle genau „abgerichtet“.
Es gibt ganz verschiedene Reparaturmöglichkeiten, auch ohne Ersatzplatten haben wir für Sie eine Möglichkeit erschaffen, mit Hänni Kosmetik  retten wir, was zu retten ist. Mit Liedschatten und Mascara richten wir’s, der Rest ist Top Secret.
Wir lieben knifflige Arbeiten.

2017-02-21T10:44:18+00:00 1 Februar, 2017|Input-Mail|